3.71 Radio Burgel. Backnang

 

Radio Burgel Backnang 

 

Vom Radio fasziniert, eröffnete Richard Burgel 1924 in Backnang ein Radiogeschäft. Natürlich besuchte er auch die große Berliner Funkausstellung und hatte das Glück, dort mit Manfred von Ardenne zusammenzutreffen. Aus dieser Begegnung ergab sich später eine lebenslange Freundschaft, welche sich auch auf die Nachkommen übertrug. Richard Burgel wollte sich nicht mit dem Handel radiotechnischer Erzeugnisse begnügen, er entwickelte selbst einen Detektorapparat, auf den er auch Schutzrechte anmeldete. Nur wenige Exemplare des mit einem kunstvoll gestalteten Firmenschild versehenen Empfangsgerätchens wurden rund um Backnang verkauft, und nur eines davon ist erhalten geblieben. Es befindet sich im Firmenmuseum.

Der weitsichtige Firmeninhaber hatte schon früh erkannt, dass technische Apparate dereinst musealen Wert erhalten würden und sammelte veraltete Geräte, die er gelegentlich von Kunden erwerben konnte – lange bevor hierzulande die Radiosammler auf eine solche Idee kamen. Seinen Nachkommen legte er die inzwischen beachtliche Sammlung ans Herz und sein Wunsch war nicht vergeblich – das Museum erhielt geeignete Räume und wurde durch Radios aus verschiedenen Zeitabschnitten erweitert.

Als v. Ardenne aus der UdSSR zurückgekehrt war, suchte Richard Burgels Sohn Gustav wieder die Verbindung zu dem altbekannten Radiopionier. Für ihn war „die Mauer“ kein Hindernis und so wurde es möglich, dass die Familie des Barons am 2. November 1987 nach Backnang reiste, um das Museum im Rahmen einer Feierstunde auf den Namen „Rund-funk-Museum Manfred von Ardenne“ zu taufen.

 

abstimmspule des 1924 von r burgel 

 

Die Abstimmspule des 1924 von R. Burgel entwickelten Detektorapparates bestand aus einem mit Cu-L-Draht bewickelten Holzring. Diese Anordnung wurde am 12.12.24 patentrechtlich geschützt. 

 

In den Siebzigern entstand vor den Toren der Stadt noch ein moderner Burgel-Elektronik-Markt, welcher 2005 dem Konkurrenzdruck der überregional agierenden Handelsketten nicht Stand halten konnte. „Radio Burgel“ im Herzen der Stadt Backnang hat sich dem Elektronik-Zeitalter angepasst und blickt unbesorgt in die Zukunft. Heute gibt es nur noch wenige Familienbetriebe, welche ihren Ursprung in einem 1924 gegründeten Radiogeschäft hatten. Der 1925 geborene und noch immer aktive Gustav Burgel war einer der wenigen Fachleute, die aus eigener Erfahrung auch sämtliche Radios aus den Vorkriegszeiten in- und auswendig kennen.

 

backnanger burgel museums nach einem gemaelde 

 

Die Postkarte des Backnanger Burgel-Museums nach einem Gemälde. Auf der Rückseite steht:

„Manfred von Ardenne Rundfunk Museum“,
Radio Burgel Backnang, Sulzbacherstr. 164
Martina Dünwald, „Geschichte der Funktechnik“,
Eitempera auf Nessel, 60 x 40 cm.
Manfred von Ardenne, 20. Januar 1907 - 26. Mai 1997
Heinrich Hertz, 22. Februar 1857 - 1. Januar 1894
Guglielmo Marconi, 25. April 1874 - 20. Juli 1937