3.83 Ritscher, Berlin und Leipzig

ritscher toelken leipzig burosch radiotechnik

 

1923 schrieben die Autoren Hanns Günther und Dr. Franz Fuchs das Fachbuch „Der praktische Radioamateur", und in diesem Buch offerierte Walter Ritscher verschiedene Radio-Apparate. Dass sie für den Rundfunk zugelassen wurden, steht nicht in der Annonce.

 

ritscher toelken leipzig burosch radiotechnik2

 

Aus der Walter Ritscher KG wurde die Firma Ritscher & Co., und schließlich die Ritscher & Tölken GmbH. 1924 und 25 kamen ihre Flachpult-Detektorapparate auf den Markt.

 

ritscher toelken leipzig burosch radiotechnik

 

Inserat aus: „Der Radio-Händler", 1925. Der Detektorapparat Type E.D. 1 hat eine fest eingebaute Spule. Er wurde auch von Ritscher Leipzig verkauft — mit dem „RR"-Emblem.

 

ritscher toelken leipzig burosch radiotechnik

 

Inserat aus: „Radio", September 1925. Nach Freigabe der Wellenbereiche steckten die Spulen bei der Type E.D. 34 auf dem Gerät.

 

Nach Einstellung der Detektor- Produktion spezialisierte sich die Firma auf Drehkondensatoren. Auch in VE's findet man solche.

In Leipzig gründete Alexander Ritscher 1923 die Firma „Ritscher-Radio"; er baute dort in der Härtelstraße Detektorapparate und Röhrengeräte. Seine „RR"-Empfangsapparate samt Zubehör lieferte Rit- scher (nur an Wiederverkäufer) auch über Filialen in Dresden, Chemnitz, Neuruppin und Cottbus. Marktbedeutung konnte die Firma jedoch nicht erlangen, 1928 waren bei Ritscher-Radio — noch immer in der Härtelstraße 23 — fünf Angestellte tätig; die Fabrikation war wohl dem Handel gewichen. Ritscher-Radios sind äußerst selten, und nicht alle Empfänger mit „RR"-Emblemen stammen von diesem Leipziger Fabrikant. Auch auf den Audions der Berliner Firma Radio-Rohde (siehe dort) findet man ein „RR"-Markenzeichen.

 

ritscher toelken leipzig burosch radiotechnik

 

Ein Zweiröhren-Ritscher-Radio mit RTV-Stempel vom 15.3.1924. Es hat zwar ein Typenschild, aber Nummern sind darin nicht eingeschlagen. Das Zweikreisgerät mit HF- und Audionstufe war für Kopfhörerempfang vorgesehen. (Sammlung H. Bergmann)

 

ritscher toelken leipzig burosch radiotechnik

 

ritscher toelken leipzig burosch radiotechnik

 

Inserat links aus: „Jung-Deutschlands Funkwelt", Heft 19/1924. Mitte aus: „Der Deutsche Rundfunk", März 1924.